Lederschule

Grundlagen im Umgang mit Echtleder:

 

  • Je früher Leder gereinigt und gepflegt wird, desto leichter ist es das Leder über lange Zeit schön zu halten.
  • Leder verändert sich durch direkte Sonneneinstrahlung, Luftfeuchtigkeit und Hitze. Das Leder kann ausbleichen, austrocknen und eingehen. Vermeiden Sie daher diese Einwirkungen so weit wie möglich. Die für Leder optimale Luftfeuchtigkeit liegt bei 40-60%. Bei mangelnder Luftzirkulation kann Leder schimmeln.
  • Prüfen Sie zu Beginn an einer Verdeckten Stelle, ob das Leder wasserabweisend oder wasseraufnehmend ist. Bei absobierendem Leder dringt ein verriebener Tropfen Wasser ein und dunkelt das Leder ein. Bei nicht absorbierendem Leder perlt das Wasser ab. Wasseraufnehmende Leder sind empfindlicher.
  • Helle Leder haben das Risiko von "Jeansabfärbungen". Bei Verfärbungen muss das Leder umgehend gereinigt werden, um das Einziehen von Farbstoffen zu vermeiden.
  • Verunreinigungen, die in das Leder eingezogen sind, nicht durch zu starkes Reiben zu entfernen versuchen! Die Oberfläche kann dadurch zusätzlich verletzt werden.
  • Alle Pflegeanwendungen zuerst an einem verdeckten Bereich testen. Insbesondere bei offenporigen Ledern besteht die Gefahr der "Verschlimmbesserung"!
  • Bei Verschmutzungen muss das Leder vor der Pflege immer gereinigt werden!
  • Alle Pflegeprodukte sollten von Naht zu Naht eingesetzt werden.
  • Lederverunreinigungen nie mit starken Lösemitteln (Aceton, Terpentin...) zu entfernen versuchen, die Flecken werden dadurch meist größer!
  • Leder nie mit ungeeigneten Produkten behandeln!

 

Lederpflege:

 

  • Für die Alltagsreinigung reicht es, das Leder gelegentlich zu entstauben.
  • Frische Flecken zuerst mit einem Frottee- oder Haushaltstuch aufnehmen. Zu starkes Reiben vermeiden! Restflecken mit einem Lederreiniger mild säubern.
  • Bei schwierigen Flecken besteht die Gefahr durch falsche Reinigungsversuche die Verunreinigung zu verschlimmern. An dieser Stelle stehen wir gerne für Rückfragen zur Verfügung.
  • Für die allgemeine Pflege empfehlen wir eine Lederlotion oder Pflegemilch mit der notwendigen Rückfettung und einem UV-Schutz. Je nach Beanspruchung, Lichtintensität, Luftfeuchtigkeit und Wärme sollte das Leder alle 3-12 Monate gepflegt werden.
  • Leder, die unter sehr hoher Strapazierung leiden, sollten zusätzlich mit einer Versiegelung versehen werden. Dies vermeidet Abriebschäden und Abfärbungen von Bekleidungen auf hellem Leder. Eine Lederversiegelung sollte nach jeder Reinigung aufgetragen werden.

 

Sollten Sie Rückfragen haben stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung,
Ihre Ulmer Sattlerei.

Wir freuen uns auf Sie!

 

Kontakt

Ulmer Sattlerei
Gebr. Oschwald GmbH

Karlstraße 21,
89073 Ulm

Öffnungszeiten

Montag - Freitag

07.30 - 12.00 Uhr
12.00 - 17.00 Uhr

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige in die entsprechende Speicherung meiner Daten zu Zwecken der Kontaktaufnahme ein.

Powered by ChronoForms - ChronoEngine.com